Mito Carbonoptikteile

Hier können Videos sowie Bilder eurer Mitos gepostet werden - dreht Onboard-Videos!

Moderatoren: Gir, pipiprinz

Re: Mito Carbonoptikteile

Beitragvon DEC » Freitag 8. Juni 2012, 09:57

Hallowach1000 hat geschrieben:So einfach ist das nicht, die Idee mit dem Staubsauger kannst vergessen, das Harz kommt so nicht in alle Bereiche, der Unterdruck ist viel zu gering. Unter 500 Euro brauchst nicht anfangen und dann hast dir alles nur billigst zusammengesucht...


Mit dem Staubsauger hab ichs nie versucht. So Verkleidungskack braucht man auch in über Injekt herstellen. Was kostet dann denn wirklich Geld außer einer Vakuumpumpe? Harz kostet nix, Glasfaser auch nix. Mischbecher kann man stabilere Getränkebecher nehmen, Folie zum Vakuumziehen geht auch so ziemlich alles, Abreißgewebe kostet ein bisschen was... Ja ich weiß, Spachtel, Filler und Trennwachs kommen auch noch. So dann kann man üben, üben, üben. Wenn mans kann, dann auf CFK wechseln

Ich hab ne zweistufige Drehschieber rumstehen für große Sachen, nur bin ich immer viel zu faul die rauszukramen, wenn ich zB Silikonformen entgase zum Gießen, da darf jedes mal Druckluft mit so nem Ejektor das Vakuum herstellen. Die Drehschieber ist mir viel zu groß zum auspacken.

Ich hab einiges in der Akaflieg gesehen/mitgeholfen, da wurde gerade ein Flugzeugflügel aus CFK hergestellt für ein bemanntes Motorflugzeug mit Bruchversuch etc. Die kochen auch nur mit Wasser. Jetzt hört mir auf, dass GFK/CFK nur von der NASA verarbeitet werden kann.

Gruß
DEC
Profi
 
Beiträge: 1257
Registriert: Samstag 1. Oktober 2005, 22:45

Re: Mito Carbonoptikteile

Beitragvon Hallowach1000 » Freitag 8. Juni 2012, 10:19

Hi Dec,
Ich arbeite doch selbst mit CFK, das mit dem Üben ist vollkommen richtig, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber wenn man nichts hat, und das ist ja bei den meisten der Fall, sind 500Euro dennoch das Minimum für ne halbwegs verwendbare Grundausstattung, und dann produzierst wie ich es schon schrieb erst mal ne Menge Ausschuss, bis man mal was vorzeigbares in den Händen hällt. Das sind dann ganz einfache Teile,bis man sich an Sandwichbauweise rantrauen kann vergehen schon etliche Arbeitswochen. Von daher kann ich auch verstehen, dass die wenigsten Lust haben sich mit der Thematik wirklich tiefer zu beschäftigen. Ich habe tausende versenkt bis ich die nötige Übung und Erfahrungswerte zusammenhatte. Dass man sein Wissen im Anschluss nicht verschenkt sollte klar sein.

Grüße

P.S. Es nützt auch nichts wenn man dann irgendwann paar schöne Teile ohne Lufteinschlüsse produziert, wenn man keinen Dunst hat welche Auswirkungen die einzelnen Gewebe und Gelegemuster auf das fertige Bauteil haben. Da hilft nur recherchieren und try and error und das kostet Zeit und Geld. Carbonteile sind nicht gleich Carbonteile, auch wenn der Laie optisch keinen Unterschied erkennt.
Hallowach1000
 

Re: Mito Carbonoptikteile

Beitragvon DEC » Freitag 8. Juni 2012, 11:23

Hallowach1000 hat geschrieben:
P.S. Es nützt auch nichts wenn man dann irgendwann paar schöne Teile ohne Lufteinschlüsse produziert, wenn man keinen Dunst hat welche Auswirkungen die einzelnen Gewebe und Gelegemuster auf das fertige Bauteil haben. Da hilft nur recherchieren und try and error und das kostet Zeit und Geld. Carbonteile sind nicht gleich Carbonteile, auch wenn der Laie optisch keinen Unterschied erkennt.


Hierzu hab ich mich einfach in die passende Vorlesung reingesetzt, die war echt gut.

Es ist doch aber wie bei allem neuem was man machen will, wenn man sich schnell irgendetwas zusammenkauft und einfach mal anfängt geht viel Geld und Zeit drauf. Wenn man sich erstmal richtig einliest (zB auch beim Schrauben an der Mito) geht viel weniger Geld kaputt.

Ich hab mir ja auch keine 2,8 Tonnen CNC Fräse in die Garage gestellt, weil ich eines morgens dachte, och ein bisschen CNC fräsen wäre sicher toll... Da war auch viel Informationsbeschaffung davor und vor allem noch viel längeres Arbeiten mit konventionellen Maschinen als Hobby. Was bringt einem die tollste Maschine wenn man keine Ahnung hat, welche Schnittwerte man fahren kann etc...

Gruß
DEC
Profi
 
Beiträge: 1257
Registriert: Samstag 1. Oktober 2005, 22:45

Re: Mito Carbonoptikteile

Beitragvon Hallowach1000 » Freitag 8. Juni 2012, 11:38

Eben genau, schon sind wir uns wieder einig. Jeder fängt mal klein an wenn das Interesse geweckt wurde. Das mit der Vorlesung ist natürlich klasse. Leider gabs und gibts hier bei uns nichts in die Richtung. Ist immer das schönste wenn man seine Informationen auf dem Silbertablett serviert bekommt. Du weißt ja dass ich vor vielen Jahren Industriemechaniker gelernt habe, dennoch würde ich mir niemals anmaßen deinem Wissensschatz auch nur annähernd gleich auf zu sein. So ist es halt bei allem in einer arbeitsteiligen Gesellschaft. Es gibt immer Menschen die ein bestimmtes Resort für sich besetzten und in diesem aufgehen. Jeder im Rahmen seiner individuellen Talente und Möglichkeiten.
Das mit der CNC Fräse ist ein super Beispiel, damit bekommst du Teile zustande die mit einer Konventionellen nur unter höchsten Mühen zu fertigen wären, genau so ist es bei der CFK Herstellung auch. Hast anständiges "Werkzeug" kommt auch was anständiges bei raus, der Ausschuss hält sich in Grenzen und im Endeffekt ist der Spaß an der Sache am Ende größer. Natürlich nur wenn man weiß was man tut, das ist immer die Vorraussetzung, denn auch dein Wissensschatz ist dir nicht einfach zugeflogen, sondern wie du schon sagst aus Jahrelanger Arbeit mit normalen Fräsen erwachsen...
Hallowach1000
 

Vorherige

Zurück zu Bild und Ton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron